Von Ärzten.

Vor mehr als 95 Jahren begannen sich überall im Land Ärzte in Verrechnungsstellen zusammen zu schließen, um sich von den zunehmenden bürokratischen Arbeiten rund um die Honorarrechnungen zu entlasten. In dieser Tradition stehen wir noch heute. Die Privatärztlichen Verrechnungsstellen und der PVS Verband sind damals wie heute ärztliche Gemeinschaftseinrichtungen. 

Für Ärzte.

Unser Ziel ist, Sie in Ihren täglichen Aufgaben zu entlasten. Damit Ihnen mehr Zeit bleibt für Ihre Berufung – die Behandlung Ihrer Patientinnen und Patienten. Dabei können Sie sicher sein, dass wir wissen, worauf es ankommt. Denn in der PVS gestalten Ärzte Dienstleistungsangebote für Ärzte. Was für Ihre PVS vor Ort gilt, gilt auch für den PVS Verband. Der ärztliche Vorstand vertritt Ihre Interessen auf dem politischen Parkett.

Einheitliche Vergütung im dualen Krankenversicherungs-system?

Lesen Sie das Memorandum zur Diskussion einer Einheitlichen Gebührenordnung für Ärzte (EGO)

Langfassung  Kurzfassung

Fortschritt und Individualität

Im Interview mit dem PKV-Verband erteilt Dr. Christof Mittmann, Vorstandsvorsitzender des PVS Verbandes, Forderungen nach einer Vereinheitlichung der Gebührenordnungen eine klare Absage. Das duale System ist Garant für Fortschritt und individuelle Patientenversorgung. Eine Radikalreform hin zu einer Bürgerversicherung führt unausweichlich zu Leistungsbegrenzungen und ist ein Angriff auf die ärztliche Freiberuflichkeit.

Aktuelles

Schleswig-Holstein: Gegenwind für SPD-Vorstoß zur Krankenversicherung von Beamten

 28.01.2019 

(Deutsches Ärzteblatt) Mit einer Initiative für einen leichteren Einstieg von Beamten in die gesetzliche Kran­ken­ver­siche­rung (GKV) stößt die SPD im Kieler Landtag auf Widerstand aus der Jamaika-Koalition. CDU und FDP signalisierten gestern im Landtag Ablehnung. Beide Fraktionen seien gegen einen aus ihrer Sicht damit verbundenen Einstieg in eine Bürgerversicherung, wie ihre Sprecher sagten. … weiterlesen

Modern seit 1922

Am Anfang stand eine Idee: "Outsourcing". Schon die ersten Gründer Privatärztlicher Verrechnungsstellen wussten, dass sich in der Gruppe einfacher und effektiver zu bewältigen lässt, was für den einzelnen viel Zeit und Mühe kostet.

Geschichte

Genossenschaftlich


Die PVS steht in der Tradition des genossenschaftlichen Prinzips: Die im PVS Verband zusammengeschlossenen Privatärztlichen Verrechnungsstellen arbeiten als ärztliche Gemeinschaftseinrichtungen nicht auf Profitorientierung hin. Wir bieten Angebote von Ärzten für Ärzte.
 

Selbstverständnis 

Vertrauensvoll


Unabdingbar für die Arbeit der Privatärztlichen Verrechnungsstellen ist das gegenseitige Vertrauen von Auftraggeber und PVS. Deshalb haben wir verbindliche Grundsätze für unsere Abrechnungstätigkeit in einem Kodex festgelegt. Darin verpflichten wir uns auch auf einen strengen Datenschutz.

Abrechnungskodex

Serviceorientiert

 
Wir wollen Ihnen Freiraum schaffen für Ihren ärztlichen Auftrag. Unsere Kernkompetenz ist die GOÄ. Gern geben wir dieses Know-how an Sie weiter. Alle PVSen bieten vielfältige Seminare an. Und selbstverständlich können Sie auch ein individuelles, auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittenes Coaching bekommen.
 

Seminarangebot 

Am Puls der Politik

Seit 2018 hat die Geschäftsstelle des PVS Verbandes ihren Sitz in der Marienstraße, mitten im politischen Herzen Berlins.

 

Geschäftsstelle

PVS-Seminare

Nächstes Seminar:

Do 21 Feb

Der niedergelassene Arzt und die persönliche Leistungserbringung

Hamburg

Der niedergelassene Arzt ist grundsätzlich verpflichtet, seine Leistungen persönlich zu erbringen. Mit dem Vortrag soll aufgezeigt werden, welche Voraussetzungen zu erfüllen sind, um den Grundsatz der persönlichen Leistungserbringung zu wahren. Hierbei wird sowohl auf die Leistungserbringung in der vertragsärztlichen Versorgung als auch auf die privatärztliche Versorgung abgestellt. In welchem Umfang können angestellte Ärzte beschäftigt werden? Ist der Einsatz freier Mitarbeiter in der Praxis zulässig? Welche Konsequenzen drohen, wenn die Grundsätze der persönlichen Leistungserbringung nicht beachtet werden? Hierbei wird nicht nur das Risiko von Regressen in der vertragsärztlichen Versorgung erörtert, sondern es werden auch steuerliche und sozialversicherungsrechtliche Risiken beleuchtet.

 

 

  Privatärztliche Verrechnungsstelle Schleswig-Holstein · Hamburg     seminare@ avoid-unrequested-mailspvs-se.de

Wir verwenden auf dieser Seite Cookies. Wenn Sie auf OK klicken oder weiter diese Seite nutzen, sind Sie mit der Nutzung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen und Möglichkeit zur Deaktivierung.