Versicherungen für die Arztpraxis

Welche wichtig sind und was zu beachten ist

Als Ärztin oder Arzt mit eigener Praxis sollten Sie einige grundlegende Risiken absichern, um nicht Ihre wirtschaftliche Existenz zu gefährden. Ein Behandlungsfehler, ein Einbruch oder ein Wasserschaden in den Praxisräumen – all dies kann passieren. Dann ist es wichtig, gut abgesichert sein. Hier ist eine grobe Übersicht, welche Versicherungen unbedingt erforderlich sind, welche empfohlen werden und welche nur in bestimmten Fällen angeraten sind.

Versicherungen, um die Existenz nicht zu gefährden

Als Ärztin oder Arzt mit eigener Praxis tragen Sie nicht nur eine medizinische Verantwortung, sondern auch eine wirtschaftliche für den Betrieb und die Angestellten. Ein eventueller Behandlungsfehler mit anschließender Schadensersatzforderung der oder des Betroffenen, der Ausfall eines wichtigen Diagnosegeräts oder der gesamten Praxis‑EDV, ein Wasserschaden in den Praxisräumen – es gibt eine Vielzahl denkbarer Szenarios, welche immense Kosten verursachen, den Betrieb lahmlegen oder sogar die gesamte Existenz der Praxis gefährden können. Oder was ist, wenn Sie einen Unfall haben und für längere Zeit ausfallen? Das Thema Versicherungen ist daher unabdingbarer Teil des allgemeinen Risikomanagements einer Arztpraxis.

Manche Versicherungen sind Pflicht, andere Wahl

Theoretisch kann man sich gegen fast alle denkbaren Risiken absichern. Doch es gilt auch, Kosten und Risiken abzuwägen und zu entscheiden, welche Versicherungen für die eigene Praxis wichtig sind und welche entbehrlich sind. So gibt es beispielsweise je nach Fachgebiet große Unterschiede bezüglich des Wertes einer Praxisausstattung, die sich mithilfe einer Praxisinhaltsversicherung absichern lässt. Auch relativieren sich etwa die Folgen eines unfall- oder krankheitsbedingten Ausfalls Ihrer Person und damit die Notwendigkeit einer Praxisausfallversicherung, wenn noch eine Kollegin oder ein Kollege mit in der Praxis tätig ist. Und eine Gebäudeversicherung ist nur dann notwendig, wenn Ihnen die Praxisimmobilie gehört.

Dennoch gibt es Pflichtversicherungen, wie etwa eine Berufshaftpflichtversicherung, die Sie zwingend abschließen müssen. Daneben werden einige weitere für niedergelassene Ärztinnen und Ärzte dringend empfohlen. Und dann gibt es Versicherungen, die nur in bestimmten Konstellationen sinnvoll sind. In der Summe sollte Ihr „Versicherungspaket“ alle wesentlichen Risiken absichern, die für Ihr Unternehmen „Arztpraxis“ im Zweifel existenzbedrohend sein könnten.

Hier ist mehr drin

Sie möchten gerne weiterlesen, benötigen weiterführende Informationen oder würden gerne einmal in unseren Infoheften lesen?

Dann erstellen Sie jetzt einen kostenlosen Account und Sie erhalten den Zugang zu allen Handreichungen der PVS zu Themen wie z.B. Personalführung, Datenschutz, Marketing oder Finanzierung sowie zu allen weiteren in der Zukunft erscheinenden Veröffentlichungen.

Jetzt kostenlosen Account erstellen

Sie haben bereits einen Zugang? Loggen Sie sich gleich ein.